Aus den Verbänden

Olympia 2020


PLAKAT_TOKIO_A4.pdf

Termine LSSV 2021

LVSS-Regattakalender-2021_V5.pdf
LVSS-Trainingskalender-2021_V5.pdf

Vorstand LVSS

Armin Krächan, Oliver Becker, Carmen HelfgenAnne Nehrenberg, Walter Kunz, Michael Doll,Bernard Bujak,Hendrik von Carlowitz, Claus-Michael Lehr

Landesseglertag des LVSS

Beim "virtuellen" Landesseglertag wurden neue Vorstandsmitglieder gewählt und eine geänderte Satzung beschlossen

Dieses Jahr im März sollte der LST übergehen in ein gemeinsames Fest mit allen Vereinen - dem „Manöverschluck“ – bei dem auch die Ehrungen der Segler eine bessere Bühne bekommen hätten. Abgesagt wegen Covid-19!

Dringend notwendig wäre die Wahl eines neuen 1. und 2. Vorsitzenden gewesen. Dirk Frank als V2 führte also weiterhin den LVSS engagiert mit guten Ergebnissen durch die schwierige Corona-Saison.

Hoffnungsvoll wurde der Seglertag für Dezember geplant. Zwar ohne Fest, aber mit der Zuversicht, alle Delegierten vor Ort treffen zu können. Möglich war leider nur das virtuelle Meeting – aber wichtig ist schlussendlich nicht die Form, sondern Inhalt und Ergebnis. Und damit war Claus-Michael Lehr (SCNS), seit September kommissarisch V1, überaus zufrieden. Für die nächsten 2 Jahre ist er offiziell im Amt des 1.Vorsitzenden bestätigt, unterstützt von Michael Doll (SC Saar) als 2.Vorsitzenden. Walter Kunz (AKAWAC) bleibt Schatzmeister, Bernd Bujak (SCNS) kümmert sich weiterhin als Basisobmann um das Leistungszentrum am Bostalsee.

Neu ins Team wurden gewählt Hendrik von Carlowitz (SCBO) als Leiter der Yachtschule und Carmen Helfgen (OYA) für die Belange des Fahrtensegelns. Erneut als Lehrbeauftragter ist Armin Krächan (SCNS) im Amt, nachdem sein Vereinskollege Armin Müller dieses Amt aus privaten Gründen nicht weiterführen kann. Zuständig für den Sport bleibt Oliver Becker (RSCL), für die Jugend Markus Müller (SCBO) und für die Presse Anne Nehrenberg (SCBO).

Die seit langem fällige Satzungsänderung wurde in digitaler Harmonie diskutiert. Unter der Leitung von Christine Schaal-Lehr (SCNS) hatte eine Satzungskommission 18 Änderungen erarbeitet, die u.a. die Vorstandsarbeit erleichtern. Einige Formulierungen hatten sich als sich als gesetzlich unkorrekt erwiesen, die nun juristisch klargestellt und präzisiert worden sind. Die Nutzung neuer Medien in der Verbandsarbeit ist jetzt verbindlich in der neuen Satzung geregelt, die mit einer Zustimmung von 99% angenommen wurde.

Verfasser: Anne NehrenbergErstellt am: 14.12.2020Veröffentlicht am: 14.12.2020