News

Interessenvereinigung in Gründung

In Anwesenheit der Bürgermeister oder Stellvertreter nahezu aller Gemeinden rund um die 3 Stauseen sowie den Senatsabgeordneten des Distrikt Moselle Catherine Belrhiti und Christine Herzog hat sich die Arbeitsgruppe "Petition VNF" am 12.09.20 erneut getroffen. Die Gründung einer Vereinigung zur gemeinsamen Interessenvertretung der Anlieger, Angler und Wassersportlern rund um die 3 Stauseen Etang Du Stock, Gondrexange und Mittersheim stand im Mittelpunkt der Tagesordnung.

Nahezu einstimmig wurde das Präsidium des neuen Vereins, bestehend aus französischen und deutschen Vertretern der unterschiedlichen Interessengruppen gewählt. Präsident der " Association des usagers des étangs réservoir de Moselle Sud " ist Gilles Castel. Unter seiner Führung wird das Komitee die bereits von Gilles vorgestellten Statuten der Vereinigung weiter ausarbeiten und die Vereinigung als solche registrieren lassen.
Das Ziel der Vereinigung ist es eine deutliche Verbesserung der Wassersituation an den 3 Seen zu erreichen. Hierzu muss die VNF mit Hife der politischen Kräfte in Moselle und den Gemeinden Maßnahmen entwickeln und umsetzen. Ideen hierzu sind reichlich vorhanden.

Die beiden Senatsabgeordneten haben den Präfekten von Moselle Laurent Touvet auf den Missstand hingewiesen. Dieser hat ein Treffen aller Beteiligten angeregt. Gilles Castel wird sich einsetzen, dass die neugegründete Interessenvertretung an der Diskussion ebenfalls beteiligt ist.

Als Nächstes wird die Vereinigung versuchen möglichst sind nun möglichst alle Interessengruppen rund um die 3 Stauseen für den neuen Verein zu gewinnen um so den Forderungen möglichst viel Gewicht zu geben. Auch die Öffentlichkeit soll weiter über den Zustand der Weiher und den sich daraus ergebenden Folgen informiert werden. Hierzu gibt es bereits mehrer Berichte in der Republicain Lorraine:
l-etang-du-stock-au-plus-bas-depuis-2003
etang-du-stock-au-plus-bas-un-collectif-de-mecontents-emerge

Am 13.09 war wegen der Wasserproblematik ein Kamerateam von FR3 in Rhodes.

Hier der Link zur Sendung 19/20 Lorraine vom 13.09.2020:
france-3/grand-est/19-20-lorraine (Ab 02:50 gehts los).

Die Ziele der neuen Vereinigung kommen natürlich den Wünschen der SYR Mitglieder, den Stockweiher für unseren Wassersport zu erhalten, entgegen. Deshalb hat der Vorstand beschlossen sich in der nächsten Mitgliederversammlung das Mandat geben lassen, die neue Vereinigung mit allen Kräften zu unterstützen.


Wassersituation am Stockweiher zwingt Anliegervereinigungen und Vereine zum gemeinsamen Handeln.

Um die Aktionen um Bezug auf die Wassersituation am Stockweiher zu bündeln hat die Association Diane Capelle am Samstag den 15.08,2020 zu einer Versammlung in der Gemeindehalle in Diane Capelle gerufen. Unter den ca .50 Anwesenden befanden sich neben den Bürgermeistern von Diane Capelle und Rhodes auch die Vorstände der Segelclubs CVS und SYR sowie Vertreter mehrerer Anwohnervereinigungen. Es wurden Informationen über die bisherigen Aktionen ausgetauscht sowie mögliche Maßnahmen erörtert.

Ebenso einig war man sich darüber, dass die Wassersituation, die nun schon seit einigen Jahren die Saison verkürzt und in diesem Jahr in der momentanen Situation eskaliert ist, dazu führen wird, dass das Gebiet um dem Stockweiher für Urlauber und Touristen jegliche Attraktivität verlieren wird. Dies wird auch unweigerlich zu wirtschaftlichen Konsequenzen führen, was die Politik und damit auch die Bürgermeister der umliegenden Gemeinden auf den Plan rufen sollte.

Der Bürgermeister von Rhodes, Jean-Luc Rondot steht diesbezüglich voll auf der Seite der Anlieger und hat bereits in einer Petition an den Präsidenten der VNF und an die Präfektur in Metz die Situation und deren unweigerlich auftretenden Folgen beschrieben und Maßnahmen aufgezeigt, wie man dem entgegenwirken könnte. Leider gab es bis heute noch keine Reaktion von Seite der VNF.

Die Versammlung in Diane Capelle hat daraufhin beschlossen eine Arbeitsgruppe zu bilden, die den Bürgermeister von Rhodes in dem Anliegen unterstützen wird. Spontan haben sich hierzu bereits 17 Teilnehmer als Vertreter Ihrer Vereinigungen verpflichtet. Die Arbeitsgruppe wird sich in den nächsten Tagen im Clubhaus des SYR treffen um nächste Schritte zu beschließen. Dabei wird es in erster Linie darum gehen: "Wie können wir den Verantwortlichen möglichst klar beschreiben, welchen Schaden die momentane Situation für Anlieger des EdS und die Zukunft des Gebietes anrichtet." Hierzu wird die Unterstützung aller Clubs, Vereine und politischen Kräfte rund um den Stockweiher benötigt. Wir sitzen hier alle in einem Boot.

Öffnungszeiten Clubheim

Da der SYR den Sportbetrieb auf Grund des Wasserstandes einstellen musste und damit auch die Clubanlage wenig frequentiert ist, wird Küche und Getränkeausgabe auch an den Wochenenden nicht mehr besetzt sein. Clubheim und Sanitäranlagen aber bleiben für Mitglieder bis voraussichtlich Ende September geöffnet.

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Nun ist auch der letzte Hafenlieger an Land

Nachdem der Wasserstand nun unter 50cm gefallen ist musste auch das letzte Boot im Hafen an Land. Auch die Bergung über den Betonslip wird langsam problematisch- Jollensegeln ist zwar noch möglich, da der Wasserstand jedoch weiter fällt wird demnächst auch das Segeln auf Optimist und Laser mit wenig Spaß verbunden sein..

Dürrealarm im Distrikt Moselle!

Die Prefecture Moselle informiert, dass auf Grund des Niederschlagsdefizits im Frühjahr im Distrikt Moselle eine Wasserknappheit besteht. Aus diesem Grund wurden verbindliche Regeln bezüglich der Wasserentnahme erlassen. Diese sind ab sofort zu befolgen , bei Zuwiderhandlung werden Geldstrafen zwischen 1.500.- und 3,000.-€ verhängt.

Für uns als Wassersportler und Anlieger am Stockweiher gelten insbesondere folgende Regeln:

  • das Waschen von Fahrzeugen und Booten ist untersagt

  • ebenso die Bewässerung von Gärten und Grünanlagen tagsüber

  • sowie das Verwenden von Hochdruckreinigern zum Säubern von Gehwegen

Weitere Regeln sowie das Schreiben der Prefecture finden sie hier

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Ergebnis der SYR Sommerregatta 2020

Klarer Start-Zielsieg für Wolfgang Lehmann auf der Monas.

Bei Wind zwischen wenig und Flaute ging an diesem Samstag das 14 Boote starke Teilnehmerfeld an den Start. Hier konnte sich der gewiefte Taktiker Wolfgang L. die beste Startposition sichern, diesen Vorteil nutzen und die Führungsposition auch bis zum Ende des Wettkampfes halten. Klarer Sieg vor Uwe Gäfenteich auf seiner Bavaria 707 auf dem 2. Platz und dem Team vom Wassgauer Segelclub mit Peter Freymann und seiner Jantar 21 auf dem 3. Platz. Gratulation für diese Leistung bei wahrlich ungünstigen Bedingungen. Erwähnenswert auch das Juniorteam Ronja und Samuel Ehl, die auf Ihrem Topper nach über 3 1/2 Stunden Segelzeit bei 30° Grad, Flaute und ohne Schatten immerhin noch als 11. das Ziel erreichten. Respekt für den Kampfgeist und das Durchhaltevermögen.

Ja, mit diesem Wettkampf geht auch leider die Regattasaison des SYR zu Ende. Bei 1,10 mtr Wasserstand im Hafen des SYR mussten dieses Wochenende bereits die Boote mit Festkiel aus dem Wasser. Die Hub und Schwenkkieler werden wohl in den nächsten Wochen folgen.

Bleibt die Hoffnung, dass wir im nächsten Jahr mehr Gelegenheit haben unseren Lieblingssport auszuüben, ohne Grenzsperren, Verbote und vielleicht auch mit etwas mehr Wasser im Weiher.

2 19.07.2020 Sommerregatta 2020

Sommerregatta 2020

Am Samstag, 18.07.2020 führen wir unsere Sommerregatta durch.

Kommt zum SYR und macht mit.

Wir starten diesmal um 13 Uhr – Steuermannsbesprechung ist um 12:30 Uhr.

Peter Teich - Sieger der deutsch-französischen Regatta nimmt jede Herausforderung an. Er war das Maß aller Dinge und es wird schwer ihn zu schlagen.

Wolfgang W. mit seinem neuen Vorschoter Sepp S. ist der ärgste Verfolger und könnte bei einem besseren Start auf Platz 1 segeln. Auch Gerhard S. hatte bei der deutsch-franz. Regatta keinen idealen Start. Konnte während der Regatta aufholen, am Ende reichte es nicht um Peter gefährlich zu werden. Ein Sieg ist ihm aber jederzeit zuzutrauen.

Oder kommt der Herausforderer aus der Familie? Tim Teich belegte einen hervorragenden 3 Platz und könnte seinem Vater den Rang absegeln. (Sofern es keine Stallorder gibt.)

Bei einem vergleichbaren guten Start und einer fehlerfreien Fahrt könnte HDvB weitere Ränge gut machen und auf einen Podiumplatz hoffen. Im Starterfeld gibt es noch viele weitere gute Segler die immer für eine Überraschung gut sein können. Es bleibt spannend, denn auch die Segler vom WSC sind stark um auf die vorderen Plätze zu kommen.

Lasst und wissen, ob ihr kommt, damit wir planen können.

(Anmeldeformular an thorstenflemming@posteo.de )

Einer spontanen Teilnahme steht aber nichts im Wege. Und die, die es nicht ganz so sportlich sehen sind herzlich eingeladen teilzunehmen.

Ergebnisse der deutsch-franz. Regatta am 04.07.20

Bei gutem Wind und angenehmen Temperaturen gingen insgesamt 17 Boote an den Start. Unser Regattaleiter Thorsten hatte wieder einmal einen anspruchsvollen Kurs abgesteckt der den Teilnehmern einiges abverlangte.

Auf das Podium haben es geschafft:

  • Platz 1: Peter Teich

  • Platz 2: Wolfgang Wischermann mit Vorschoter Josef Stabel

  • Platz 3: Tim Teich

Herzlichen Glückwunsch an Peter, der mit einer starken Leistung verdient gewonnen hat.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns noch bei dem Regattateam und allen Helfern bedanken, ohne die wir eine Regatta nicht durchführen können.

Es gibt eine weitere gute Nachricht. Auf Grund der großen Nachfrage werden wir am 18.07.20 eine weitere Regatta durchführen. Wir starten um 13 Uhr. Weitere Informationen bekommt ihr in den nächsten Tagen.

1 04.07.2020 Deutsch-Französische Regatta web

Die VNF informiert .....

dass ab Montag den 06.07 pro Tag 1-2 cm abgepumpt werden.

Begründung:

Vor allem in der Ost- und Südmosel hat die VNF seit mehreren Monaten mit starken klimatischen Zwängen zu kämpfen, die das gesamte Zuliefersystem der Kanäle Marne au Rhin und Saar, bestehend aus den Stauseen Gondrexange, Mittersheim und Stock, unter Druck setzen.

Diese klimatischen Bedingungen wurden sukzessive durch :

- Das berüchtigte Fehlen einer Schneedecke auf dem Donon-Massiv und ganz allgemein von Niederschlägen während eines Großteils der Winterperiode;

- Starke Regenfälle im Februar, die zwar eine rasche Wiederauffüllung der 3 Speicherteiche ermöglichten, aber zu zahlreichen Überschwemmungsereignissen im Saargebiet führten;

- Seit dem Monat Februar gibt es ein solches Niederschlagsdefizit, dass ein ganzer Monat Niederschlag fehlt;

- Die Bodenfeuchtigkeit hat eine Rekordtrockenheit erreicht;

- Sommerliche Wettervorhersagen, die jetzt auf eine wärmere als normale Situation hindeuten.

In diesem Zusammenhang wird trotz der erst Anfang Juni wieder aufgenommenen Schifffahrt und der von der VNF ergriffenen Maßnahmen zur Einsparung von Wasserressourcen (Gruppierung der Becken und Absenkung der Umleitungsbuchten an den drei Hängen) das Pumpen aus dem Teich des Stausees Etang Du Stock für die Versorgung dieser beiden Kanäle unerlässlich sein.

Diese Operation erfordert die Inbetriebnahme des Versorgungssystems im Pumpwerk Diane-Capelle ab Montag, dem 06.07.2020, d.h. 5 Wochen vor dem Jahr 2019.

Stand heute beträgt die Höhe des Teiches 5,41 m. Sie sinkt je nach Verdunstung um etwa 1 bis 2 cm pro Tag. (= 1.42m im Hafen des SYR)

Regatta!! Nutzt die Chance und macht mit.....


es gibt vielleicht nur diese eine Chance in diesem Jahr. Die "Deutsch - Französische Regatta" am 04.07.20 findet statt. Vorausgesetzt es melden sich 7 oder mehr Teilnehmer an. Unser Regattateam um Thorsten wird einen spannenden Kurs auslegen. Steuermannbesprechung 15:30, Start 16:00 Uhr

Es ist kein "Muss" aber es hilft uns, wenn sich die Teilnehmer vorher bei uns anmelden. Das Einhalten der Hygiene- und Verhaltensregeln aller, setzen wir voraus.

Wir freuen uns, kommt vorbei und habt Spaß am Segeln.

Anmeldeformular ausfüllen und an Regattaleiter senden!

Saisonstart und Kranbeginn am 19.Juni

Nachdem die Pandemie in der Region Grand Est weiter zurückgegangen ist und der Distrikt Moselle nun auch auf grün steht, hat die VNF ab dem 29.Mai den Wassersport auf Stockweiher und Etang du Gondrexange unter bestimmten Voraussetzungen* wieder erlaubt. Allerdings ist die Einreise nach Frankreich bis zum 15.Juni nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Momentan gehen wir davon aus, dass dies ab diesem Zeitpunkt wieder uneingeschränkt möglich sein wird. Der Vorstand des SYR hat deshalb beschlossen die Saison dann Schritt für Schritt wieder zu eröffnen.

Stand heute gilt damit folgendes:

Kranzeiten:

  • Gekrant wird nur nach telefonischer Voranmeldung und Terminvereinbarung bei unserem Hafenmeister Jürgen Becker +49 176 2328 1082 (Bitte auch zum Slippen Termine geben lassen oder außerhalb der Kranzeiten das Boot in's Wasser lassen!)

        • Freitag den 19.Juni ab 10:30.

        • Samstag 20.Juni ab 10:30

        • Sonntag 21.Juni ab 10:30

        • an dem folgenden Wochenende im Juni können Termine jeweils Samstag und Sonntag ab 10:30 vereinbart werden werden.

        • ab Juli werden Termine nur noch Samstagvormittag vergeben.

        • Bei stark fallendem Wasserstand wird bei Bedarf der Zeitraum für Termine wieder ausgeweitet.

  • Es dürfen sich maximal 2 Gespanne gleichzeitig auf dem Clubgelände befinden!!==> Termine unbedingt pünktlich einhalten da die Wendemöglichkeiten in der Straße zum Club sehr eingeschränkt sind.

  • Mundschutz und Abstandsregel sind auf dem Clubgelände verpflichtend. Ebenso sind die Hygiene und Verhaltensregeln (hier in französisch) des SYR einzuhalten

  • Bei Betreten des Clubgeländes sind Anschrift, Emailadresse und Telefonnummer auf dem entsprechenden Formular einzutragen und abzugeben.

  • Das Clubheim, Duschen, und Küche bleiben vorerst geschlossen.

  • Grillen auf dem Clubgelände ist vorerst nicht möglich

  • Die Gästetoilette ist geöffnet.

Wenn es die Situation erlaubt werden wir den Clubbetrieb dann in der darauffolgenden Zeit weiter "normalisieren".

*Näheres demnächst hier

Vorsicht Eichenprozessionsspinner!

Da in diesem Jahr der Eichenprozessionsspinner sehr aktiv ist, hat die Gemeinde Rhodes Areale abgesperrt und entsprechende Warnhinweise aufgestellt.

So auch rund um die Bank an der Strasse zum Clubgelände.

Wer leicht allergisch reagiert sollte entsprechende Vorsicht walten lassen.

Termine 2020

Regatta Rangliste 2019 ist online

Newsletter DSV September