News

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image
Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Helfer dringend gesucht!

Liebe Mitglieder


die Spundwand des Quai de l'Amour werden wir aus Kostengründen in Eigenregie reparieren.

Hierzu planen wir den nächsten


Arbeitseinsatz am Freitag und Samstag 30.09. und 01.10.2022 - Beginn 10 Uhr

zu dem wir noch ca. 2-3 Helfer suchen, die das Projektteam tatkräftig unterstützen. Arbeitsbeginn ist jeweils ca. 10 Uhr mit open end.

Wenn Sie hierfür Zeit und Lust haben, melden Sie sich bitte beim Vorsitzenden Joachim Dengel an, er koordiniert die Arbeiten.

Für die Tagesverpflegung und das Abendessen der Helfer ist seitens des Vereins gesorgt.


E-Mail: vorsitzender@segelclub-syr.org oder

Mobil : +49 152 5428 3466


Je nach Arbeitsfortschritt wird ggfs. ein weiterer Arbeitseinsatz im Oktober benötigt. Den Termin werden wir noch festlegen und

bekannt machen.


Bei den Helfern die bereits kräftig mit angepackt haben, bedanken wir uns im Namen des SYR recht herzlich. Es wurde gute Arbeit

geleistet und das Ergebnis kann sich zeigen lassen. Es hat Spass gemacht miteinander Hand in Hand zu arbeiten.




SYR im SR- Fernsehen

Freitag den 09. September hatte Joachim Dengel zusammen mit Frank Wonn die Möglichkeit den Stockweiher und den SYR in der Sendung SAAR NUR! zu präsentieren.


Hier der Link zur Sendung

Jüngstensegelschein 2022

In der ersten Ferienwoche veranstaltete auch in diesem Jahr der SYR wieder sein Jüngstentraining. 18 Teilnehmer trainierten und lernten 5 Tage um an dem letzten Tag der Ausbildung den Jüngstensegelschein zu erhalten. Alle bestanden! Bravo den jungen Segelbegeisterten, die in der abschließenden Regatta gleich Ihr Können unter Beweis stellen konnten.

Besonders gefreut haben wir uns über die Teilnahme von 4 Jugendlichen aus den angrenzenden lothringischen Gemeinden die gezeigt haben, dass der Segelsport keine Sprachbarrieren kennt.

Danke dem tollen Trainerteam mit Michelle Lehmann sowie Laura und Sophie Jost, das unter der Leitung von Jugendwart Andreas Lehmann wieder einen exzellenten Job gemacht hat.

Wir freuen uns auf 2023 wo, voraussichtlich zu Beginn der Sommerferien, der Jugendkurs wieder stattfinden wird. Hoffentlich wieder mit vielen Teilnehmern auch aus den Gemeinden rund um den See.

Knödelregatta Reallive.mp4
Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Ergebnisse der Knödelregatta

Diesmal gab es wahrhaftig genügend Wind für die Durchführung der letzten Regatta des SYR in 2022. 4er Wind mit Böen >7Bft, das führte zu so mancher Herausforderung für die 14 Starter des Wettkampfes. Hans-Dieter von Borstel, in Vertretung unseres Regattaleiters Thorsten Flemming hat sich für einen mehr oder weniger klassischen Dreieckskurs entschieden der diesem Wetter angemessen war.

Nach 100 anstrengenden Minuten ging nach etlichen spannenden Überholmanövern auf den letzten zwei- dreihundert Metern diesmal Frank Wonn auf seiner MAK7 als erster durchs Ziel, dicht gefolgt von der Monas mit Wolle Lehmann und dem 16er von Gerhard Sattler. In der gleichen Minute überquerte auch unsere Club-Dyas, gesteuert von Andreas Lehmann die Ziellinie. Ein echt spannendes Finish.
Auch wenn wohl keiner diesen Wettkampf ohne leichte Blessuren überstanden hat, gab es keine größeren Verletzungen, auch das Material hat die teils heftig einsetzenden Böen gut überstanden.

Ja, das war sie nun, unsere letzte Regatta für dieses Jahr. Danke an alle, die diese schönen Wettkämpfe möglich gemacht haben, Danke auch Gabi für die exzellente Bewirtung, Marlies für die leckeren Knödel und Danke auch an alle Teilnehmer. Auf ein Neues in 2023!

6. 22.07.30 Knödelregatta (1).xlsm

Dyas Saisonwertung 2022

wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und gratulieren dem Team Johanna Eichstätt und Jörg Schöpp zum Gewinn des Wanderpreises.

20220719-information-pompage-etang-reservoir-stock.pdf

Die VNF beginnt mit dem Abpumpen des Stockweihers


Die ungünstige Entwicklung der klimatischen Bedingungen macht die erste Entnahme von Wasser aus dem Etang-Reservoir du Stock erforderlich. Die VNF wird damit am Donnerstag, den 21. Juli 2022 beginnen.

Das entsprechende Informationsschreiben der VNF finden Sie anbei.

Es werden ca. 1-2 cm pro Tag abgepumpt.


95920741101_relive-tracker_1657986795495.mp4

Ergebnis der Sommerregatta 2022

13 Boote am Start bei herrlichem Wetter und ....... WIND!! Endlich wieder eine Regatta mit Wind. Das hat so richtig Spaß gemacht. NAch einem mehr oder weniger turbulenten Start gab es etliche Wettkämpfe auf dem, wieder einmal, phantasievollen Kurs von unserem Regattaleiter Thorsten . Und diesmal hat es geklappt für unseren Hubertus. Nicht nur als erster durchs Ziel sondern auch Regattasieg nach Yardstick. Herzlichen Glückwunsch! Auf dem Begleitboot hatten wir bei der Regatta einen Kameramann des SR zu Gast und wir hoffen einige der Bilder demnächst im Fernsehprogramm des SR zu sehen. Sobald wir Termine haben geben wir diese hier bekannt.

5. 22.07.16 Sommerregatta.xlsm

Neuigkeiten bzgl. Wasserstand und Abpumpen der Weiher


Email von Francois DIDIOT, VNF/DT Strasbourg/DUT/UT-MRS , an Gilles Castel, Präsident der AUERMS vom 11.07.2022


- In der vergangenen Woche, von Montag bis Donnerstag, haben wir tatsächlich die Tests der Anlagen durchgeführt, die wir modernisiert haben: Frostschutz der gesamten Anlage zum Füllen des Teichs aus dem Kanal und zum Abpumpen des Teichs in den Kanal, Modernisierung der Steuerung/Regelung und Optimierung des Stromverbrauchs. Ich kann Sie beruhigen, dass diese Anlagen nicht dazu führen werden, dass mehr gepumpt wird, sondern dass die Verwaltung der Wasserressourcen des Speicherteichs feiner abgestimmt wird. Konkret haben wir unsere fünf Pumpen nacheinander in Betrieb genommen, um sie zu testen. Diese Tests stellen ungefähr 3 cm der Wasserlinie des Teichspeichers dar. Seit dem Ende dieser Tests haben wir die Entnahme von Wasser gestoppt;

- Ansonsten haben wir zwischen April (Teich voll auf 5,78 m) und heute keine weiteren Pumpvorgänge durchgeführt. Mit den oben genannten 3 cm ist der Rückgang des Stausees von 5,78 m auf 5,42 m (heute Morgen gemessen) ausschließlich der Verdunstung zuzuschreiben. Dennoch lässt die Kombination der sehr restriktiven klimatischen Bedingungen (schwache Hydrologie der Flüsse und insbesondere der Saar, seit mehreren Wochen keine Niederschläge mehr, hohe Durchschnittstemperaturen) eine insgesamt kritische Situation erwarten, die in allen Punkten mit der Situation im Jahr 2020 vergleichbar ist, wenn es nicht bald regnet;

- Um den Etang-Reservoir du Stock so weit wie möglich zu schonen, haben wir uns bisher dafür entschieden, unsere Entnahmen im Etang-Reservoir von Gondrexange zu konzentrieren, wo nur noch 30 % seines Nutzvolumens mobilisierbar sind. Ein Teil dieser Verfügbarkeit muss jedoch erhalten bleiben, um eine Reserve zu bilden, die den Kanal im Falle eines Ausfalls der Pumpstation des Stocks speisen kann. NB: Der Teich von Mittersheim wurde um 76 cm abgesenkt;

- Wenn die Wetterlage unverändert bleibt, haben wir keine andere Wahl, als mit der Entnahme von Wasser aus dem Teich Stock zu beginnen, wahrscheinlich in der zweiten Julihälfte, also so spät wie möglich im Monat. Sie werden natürlich wie im Jahr 2020 per Post informiert;

- Parallel dazu werden wir, nachdem wir bereits im Mai eine erste Absenkung unserer Wasserläufe vorgenommen haben und damit allen vom Präfekten vorgeschriebenen Wassersparmaßnahmen zuvorgekommen sind, demnächst wie 2020 eine zweite Absenkung unserer Wasserläufe auf der Ost- (in Richtung Straßburg), West- (in Richtung Nancy) und Nordseite (in Richtung Sarreguemines) des Rhein-Marne-Kanals und der Saar vornehmen.


Einladung zur Sommerregatta des SYR

Am 16.07.2022 startet der SYR seine diesjährige Sommerregatta. Steuermannbesprechung ist für 15:25 angesetzt, Startsignal von unserem Regattaleiter Thorsten um 16:00.

Eingeladen sind, wie bei allen Regatten des SYR, alle Segler rund um den Stockweiher. Startgebühr beträgt 10.-€.

Für anständigen Wind haben wir diesmal den Windgöttern ein extra Opfer gebracht😊

Deutsch-Französische Regatta

5-Minuten Signal, alle 12 Teilnehmerboote kreuzen aufgeregt vor der Startlinie. Noch 4 Minuten. Wer wird diesmal den besten Start hinlegen? Wird Wolle wieder allen anderen davonsegeln? Wie kommt Hubertus mit seinem gefühlten 10 m langen und 10 m breiten Trimaran durch das Starterfeld. Noch eine Minute dann ..... Nichts mehr. Jemand hat den Windschalter auf "Aus" gestellt und alle ambitionierten Boote stehen in malerischer Schönheit vor der Startlinie. Gefühlte 20 Minuten, bis endlich eine kleine Brise die ersten über die Linie treibt, nur um nach 100 m wieder stehenzubleiben. Hubertus vorne, Idefix hinten. Dann Idefix vorne Hubertus hinten. Bei 0 Wind helfen eben auch keine 100 qm Segeltuch. Wind von Süd. Gennaker auf Oops... Wind von Ost. Gennaker wieder weg.

Dann plötzlich "Rien ne va plus"Das Feld segelt geschlossen davon. Idefix steht. Wieso? Geht doch ein bisschen Wind? Wende? Geht auch nicht. Mist. Kurzer Blick nach hinten. Na, einer ist noch hinter uns. Und am Ruder? Der halbe Amazonasdschungel. Jetzt aber erst mal alles klarieren und.. Es geht wieder vorwärts. Boje 1: Kurze Diskussion mit Wolle, wer zuerst runden darf, da kommt Horst mit seiner Firegirl hinterher. Da halt ich mich nach den Erfahrungen bei der Frühjahrsregatta lieber etwas auf Abstand. Auf der Leeseite kreuzt Uli mit seiner Dyas."Vorsicht, ich habe Ruderschaden" ziellos dreht er Kreise vor der Boje. Einige Zeit später gehts wieder. Allerdings langsamer als erwartet. Offensichtlich hatte er auch was vom Amazonas Urwald abbekommen.
Boje 2, Boje 1 und dann Boje 3. Verkürzter Kurs. An Boje 3 versucht Uwe verzweifelt zu runden. Nach dem dritten Versuch gelingt das auch, allerdings hat es viel Zeit gekostet und die Ambitionen auf einen Sieg kann er wohl abschreiben. Also machen wir uns gemeinsam mit Uli, der hinter uns her humpelt auf den Weg zur Ziellinie. Fotofinish zwischen Idefix und Uwes Songbird, diesmal mit Vorteil Idefix. Bei gleicher Yardstickzahl macht so ein Zweikampf einfach Spaß. Am Ende hat Peter mit seiner Tochter Marie und seiner Jantar "Frosti" die beste berechnete Zeit und damit endlich mal den wohlverdienten Sieg. Gratulation! Es kommt eben auf den richtigen Vorschoter an.

Das nächste Mal bei der Sommerregatta am 16. Juli werden die Karten jedoch wieder neu gemischt. Hoffentlich gibt bis dahin der Windgott es auf, sich für seine Pausenplanung am Regattakalender des SYR zu orientieren. Einmal wieder Regatta mit Wind. Das wäre doch schön?! WW

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image
4. 22.06.25 Deutsch Französische Regatta (1).xlsm
Dyas Klassenwertung 2022 V1
DF Regatta.pdf
Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Mäharbeiten im SYR Hafen

Diesen Samstag kam endlich das Mähungetüm der Fa. Weibel in unserem Hafen zum Einsatz. 6 Stunden lang wurden die Wasserpflanzen geschnitten und mit dem Amphibienfahrzeug weitestgehend aus der Hafenanlage entfernt. Da die Maschine mit Ihren fast 4mtr. großen Mähbalken nicht in die Boxen fahren konnte gibt es hier noch einiges zu tun. Auch konnten nicht alle Abschnitte geborgen werden. Hier sind nochmal alle Hafenlieger gefragt mitzuhelfen, so dass in den nächsten Wochen ein einigermaßen problemloser Hafenbetrieb gewährleistet werden kann.
Danke auch für die vielen Helfer die sich bisher eingesetzt haben.

Fete Du SYR 2022.pdf

Liebe SYR-Hafenlieger,


diese Saison breitet sich das "Verschiedenblättrige Tausendblatt" sehr stark im Stockweiher aus,

insbesondere im SYR-Hafenbereich und speziell in den Boxen.

Häufig führt dies u.a. zu Problemen beim Motoren, das Kraut wickelt sich um den Propeller, ein Faltpropeller klappt nicht mehr aus.


Um die weitere Ausbreitung einzudämmen ist es jetzt zu Anfang der Blütezeit dringend erforderlich, das Kraut zu entfernen.

Andernfalls besteht die Gefahr, dass 2023 der Hafen zuwächst und nicht mehr voll genutzt werden kann.


Wir bitten Euch deshalb, Eure Box bald möglichst händisch zu entkrauten und die Pflanzenmasse in den Schilfbereich hinter der Regattaplattform zu entsorgen.

Wichtig ist, die Pflanzen in Bodennähe auszureißen. Das entsprechende Werkzeug (Rechen und Schubkarre) kann bei der Clubhausleitung und beim Hafenmeister ausgeliehen werden.

Da das Kraut schnell nachwächst, sollte dies öfters wiederholt werden.


Die Hafenein- und -ausfahrten bzw. die Bereiche vor den Boxen wollen wir maschinell mähen lassen und haben hierzu bei der VNF eine Genehmigung beantragt und bekommen

Die Fa. Weibel wird in Kürze mit dem Mähen beginnen. Leider passt der Mäher nicht in die Boxen so dass wir hier selbst Hand anlegen müssen.


Der Vorstand bedankt sich im Voraus für Eure Unterstützung.


Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Bilder Joachim Dengel, Wolfgang Wischermann

20? sm Regatta

Windstärke 1 und weniger gegen Abend Gewitter, das waren die Vorhersagen für die "20 sm Regatta" des SYR am vergangenen Pfingstwochenende. Und 26° C. Da hat wohl keiner so richtig Lust zu starten. Außer Wolle, der sein Boot akribisch von dem zur Zeit starken Pflanzenbewuchs bereits am Morgen befreit hatte. Seine Wetterapp sagt 3 Beaufort Wind voraus, im Gegensatz zu den High-Tec Apps der anderen Teilnehmer und der Wetterstation des SYR. Hier lautet die Prognose weiterhin: "nix mit Wind bis garnix."Idefix: "Wir starten nicht. Ich hab Sepp schon abgesagt." Auch für Regattaleiter Thorsten Flemming ist die Situation klar: "Das wird heute nix. Schon gar keine 20 sm. Da seid ihr ja ne Woche unterwegs." Wolle: "Ei guck doch mal" 3 Windstärken um 14:00 Uhr." "OK warten wir es mal ab. "Dann um 13:00: "Guck uff de Weiher, hab ich's net gesacht: Wind!!".Hat er doch vielleicht recht? Hektische Aktivität: Boote klar machen, Kiele und Ruder von Pflanzenwuchs befreien. Thorsten aufs Begleitboot und Bojen ausbringen. Schnell noch anmelden wär es noch nicht getan hat. 9 Starter sind zwar weniger als letztes Wochenende, aber in Anbetracht der Wettersituation OK. Steuermannbesprechung: " Wir verkürzen. 1x 1,2,3, dann 1,2 und zurück. Wird's weniger Wind nur 1,2 und zurück.

OK, alle in die Boote, durch den Krautsalat ins Startfeld kämpfen und.... kein Wind mehr! Das kann ja heiter werden. Nur nicht allzu weit von der Startlinie entfernen.

Dann regt sich doch ein leichter Hauch. Start. In erster Linie natürlich Wind für Wolle, der sich in gewohnter Manier langsam, aber sicher vom Starterfeld entfernt. Kann eigentlich nicht sein. Hat der ein Abo?? Nützt alles nichts, also hinterher, was einigen halbwegs den anderen weniger gut gelingt. Fast am- Wind- Kurs bis zur Boje 1 dann Richtung Boje 2. Joachim auf dem Begleitboot: "Bahnverkürzung! Nur noch die 2 und dann rauf!" Gute Entscheidung, denn nach Boje 1 ist wider nix. Gefühlte 20 cm pro Minute. Das kann ja noch Stunden dauern, und Wolle gerät nach und nach außer Sichtweite.
Dann die Erlösung. Eine leichte Brise aus Nordost, fast Rückenwind nach Boje 2. Langsam, aber stetig geht es in Richtung Ziellinie, die nach Wol
les Monas 4 Boote fast in geschlossener Formation überqueren. 3 Weitere folgen mit einigem Abstand.
8 von 9 im Ziel.
Nicht schlecht, auch wenn aus den 20 sm nun knapp 5 sm geworden sind. Ab zur Siegerehrung. "Könnte knapp werden mit dem Sieg" meint Wolle, und er hat recht. Mit nach Yardstick, 6 Sekunden Vorsprung hat Idefix dem Wolle den Sieg vor der Nase weggeschnappt.

In 3 Wochen am 25.06 gibt es die Deutsch-Französische Regatta und da hat Wolle sicher wieder die Nase vorn. Außer Newcomer Uli mit seiner Dyas wird seiner Favoritenrolle gerecht. Es wird spannend, zumal einige andere Kandidaten bereits angekündigt haben, ebenfalls vorne mitmischen zu wollen.

Also mitmachen dabei sein Spass und Action sind garantiert. Der SYR freut sich über jeden, der kommt und mitmacht.

3. 20 Seemeilen Regatta.xlsm
Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image
Christians Bierzapfanlage.MOV

Vatertags Radtour 2022

13 Teilnehmer, 10 mit und 3 ohne Akku und Motor haben sich zu der diesjährigen Radtour am Vatertag gemeldet. Uwe Perrey hat wieder eine schöne Strecke ausgesucht (nur bergab) und los geht's. Erst Richtung Gondrexanger Weiher, dann nach Rechicourt, Die Stimmung ist gut das Wetter zum Radfahren ideal. Am Rückenwind arbeitet Uwe noch, das wird nächstes Jahr besser. Am Rechicourer Weiher beschloss Radnewcomer Wolfgang W. erst einmal sich hinzulegen und den Ameisen das ABC beizubringen. Sonst ist eigentlich alles ohne unfreiwillige Zwischeneinlagen abgelaufen.

Weiter geht's nach Igney. Die Landschaft, der Ausblick auf die Vogesen, herrlich. Gut gemacht Uwe. Mit dem "immer bergab" hat dann doch nicht immer geklappt. Aber unsere 3 Motorlosen haben gut durchgehalten. Auch wenn der ein oder anderen Tropfen Schweiß geflossen ist und der liebe E-Kollege mit einem freundlichen "Geht's noch" lässig vorbeigezogen ist.
dannRechts oder Links? Schnick, Schnack, Schnuck: Links.

Dann ist es endlich soweit. Zwischenstopp bei unserem Freund Christian in Gondrexange.

Natürlich mit Flammkuchen, dafür ist er berühmt. Am Vatertag gibt's dann auch ein frisch gezapftes aus einer ganz speziellen Zapfanlage. Ja, der Christian kann auch zaubern!

Noch ein Eau de vie , tschau Christian bis zum Flammkuchenfest im September und weiter geht's, am Kanal entlang Richtung Stockweiher. Und weiter am Kanal, weiter am Kanal.... Das zieht sich. Ist doch nicht so klein unser schöner Weiher.

Nach 6 Stunden und fast 60 Km strampeln noch ein kleiner Absacker im Paquis und dann zurück in*s Clubheim, wo Gabi und Thorsten mit einem schönen Rollbraten und einem kühlen Blonden auf uns warten. Es war einfach ein herrlicher Tag.




Bilder Peter Teich, Wolfgang Wischermann

Natürlich waren auch die Mädels unterwegs und hatten ihren Spaß

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image
Live tracker Peter Teich.mp4

Frühjahrs Regatta

13 Boote am Start und nach 95 Minuten 13 Boote im Ziel!

Der Wind hat diesmal mitgespielt und mit Böen und ständigen Richtungswechseln die Teilnehmer vor eine anspruchsvolle Aufgabe gestellt. Was den Kurs betraf hat sich unser Regattaleiter Thorsten diesmal so richtig was einfallen lassen. 4 Tonnen 3x BB runden 2x SB runden, 1 Tonne mit Gegenverkehr, kurz gesagt es war richtig was los und ohne Spickzettel ist wohl keiner ins Rennen gegangen.

Kurz nach dem Start hat sich wie gewohnt unser Hubertus mit dem Trimaran Magic Carpet an die Spitze gesetzt und diese Position auch bis zum Regattaende behauptet um nach 1 Stunde und 12 Minuten durchs Ziel zu gehen. Aber würde der Vorsprung für den Regattagewinn reichen? Überraschung! Nur 1 1/2 Minuten später überquert Uli Bernecker, der schon bei der ersten Regatta in diesem Jahr auf sich aufmerksam gemacht hatte, mit seiner "neuen" Dyas die Ziellinie. Nach Yardstick holt er sich damit mit ganzen 2 1/2 Minuten Vorsprung den Regattasieg vor den "alten Hasen" Wolfgang Wischermann, Gerhard Sattler und Wolfgang Lehmann. Gratulation für diese Leistung auch an die Vorschoterin, seine Tochter Nina Bernecker. Damit geht die Favoritenrolle für die nächsten Regatten eindeutig an Uli. Auch in der separaten Dyas-Wertung steht Uli auf Platz1 vor Dieter v. Borstel und Jörg Schöpp.

Unsere Club-Dyas "Surprise" mit Andy und Michelle Lehmann konnte bei Ihrer Jungfernfahrt leider noch nicht punkten. Der momentan starke Pflanzenwuchs hat der Dyas genau wie einigen anderen Regattateilnehmern wohl besonders zu schaffen gemacht. Aber: Die nächste Regatta ist bereits am nächsten Samstag wo die Surprise, so hoffen wir, für eine Überraschung sorgen wird.

Mit lecker Gulasch und Fassbier konnten wir den schönen Abend ausklingen lassen.
Danke an Thorsten, Gabi Hartmut und alle Teilnehmer die das möglich gemacht haben.


2. 22.05.28 Frühjahrs Regatta.xlsm

⛵️ Bitte an alle Hafenlieger: " Führleinen rechts und links der Box nachspannen!🚤
+ die Box von Wasserpflanzen zu befreien!

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image
Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Saison Eröffnungsregatta

Ja, es hätte ein wenig mehr Wind sein können und dieser vielleicht auch etwas konstanter. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Das Wetter war einfach fantastisch für die erste Regatta des SYR in 2022. Aus den verschiedensten Gründen waren diesmal nur 7 Boote am Start. 3x Monas, 2x Dyas, 1x 16er und die Dehler18.

Wolfgang Lehmann konnte sich vom Start weg an die Spitze setzen und diesen Platz auch bis zum Zieldurchlauf verteidigen. Mit, nach Yardstick 11 Minuten! Vorsprung vor dem Idefix mit Wolfgang Wischermann und Sepp Stabel.

Auf dem 3 Platz Uli Bernecker und Hans Dieter von Borstel auf der Jungfernfahrt der "neuen" Dyas an der die beiden bis am Vorabend der Regatta noch gebastelt haben. Respekt!

Rechnerisch trennten Ulli nur 22 Sekunden von Platz2! Hier können wir sicher noch mit einigen Überraschungen in der diesjährigen Regattasaison rechnen.

Mit Gabis Wurstsalat, einem kühlen Blonden und der ein oder anderen "Nachbesprechung" endete dieser spannende Tag.

Danke Thorsten für die, wie immer professionelle Ausrichtung, Danke Andy fürs begleiten, Danke Gabi für die nette Bewirtung, Danke an alle Wind- und Wettergötter für diesen schönen Tag.

Wir freuen uns heute schon auf unsere Frühjahrsregatta am 28 Mai, und dann bestimmt wieder mit einem größeren Teilnehmerfeld.

Wolfgang², warm anziehen!😉






Bilder von Annegret Stabel und Andreas Lehmann

1 22.05.07 Eröffnungsregatta.xlsm

Wetterstation des SYR

seit Ende April verfügt der SYR über eine eigene Wetterstation. Die Sensoren hat Uwe Graebenteich direkt an dem Mast neben dem Regattatisch angebracht um so die bestmöglichen Werte für unsere Segler zu erhalten. Ein Monitor der Station mit aktuellen Daten hängt gegenüber der Theke im Clubhaus. Die Daten können aber problemlos auch über internet auf: https://www.wunderground.com/dashboard/pws/IRHODE10 abgerufen werden.

Die Stationskennung bei www.wunderground lautet IRHODE10. Man kann sich aber auch die APP von Wunderground auf das Smartphone laden und dort die Station IRHODE10 fest verlinken um so immer auf dem aktuellen Stand zu sein.
Die Station wird über die gesamte Saison April-Oktober online sein.

Neues von Cosmic Kiss

Nachdem die Liveschaltungen der Sportvereine mit Matthias Maurer leider gestrichen wurden hier eine kurze Message von Ihm direkt von der ISS. Wer genau hinschaut kann unseren Wimpel in der 6 Reihe von unten auf dem T-Shirts vom Matthias erkennen.

Hier der Link zu der von Ihm erwähnten Challenge.

https://cosmickiss.landkreis-st-wendel.de/cosmic-gym

Wer mitmachen will einfach anmelden, oder wenn Du eine Idee für ein schönes Video hast, kurze Info an unseren Vorstand.

Einladung für junge Segelbegeisterte

gerne auch für Nichtmitglieder.

Flyer Jüngstensegelschein 2022DE.pdf
Jüngstensegelschein 2022FR .pdf
Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Winterbrunch 2022

Zu einem exzellenten 3 Gang Menü trafen sich insgesamt 31 SYR Mitglieder am 2. Sonntag im Februar in Hotel Kunz in Pirmasens. Erfreulich war in diesem Jahr die rege Teilnahme der jüngeren Generation.

Nachdem der Brunch im letzten Jahr bedingt durch die allgemeine Gesundheitslage ausfallen musste, war es schön, sich in diesem Jahr in der Winterpause mit Sportkameraden und Freunden wieder zu treffen. Auch einige unserer neuen SYR Mitglieder wie die Familie Klormann konnten wir bei dem Event kennenlernen und willkommen heißen.

Wir freuen uns alle, dass es nun bald (26. März) wieder losgehen kann, unsere Boote endlich wieder in Ihr Element kommen und wir in den Regatten (ab 7.Mai) gegeneinander antreten können.

Credit: CC by SA 3.0 Alexander Ott

Namenswettbewerb

"SYRprise"🍾


das ist der Name unseres "neuen" Clubbootes das inzwischen in fleißiger Arbeit von unserem Materialwart Hans-Dieter von Borstel so weit fertiggestellt wurde.

30 Vorschläge gab es in unserem Namenswettbewerb. Bei unserem Winterbrunch konnten die anwesenden Mitglieder abstimmen. Auf den 3. Platz mit 5 Stimmen kamen die Namen "Allez le bleu" , "Stockfisch" und "SYRtaki "auf dem 2. Platz mit 7 Stimmen die "Stockente", den ersten Platz teilten sich die Namen "Treibholz und "SYRprise"

Bei der anschließenden Stichwahl gewann dann knapp mit 16 zu 15 Stimmen der Namensvorschlag von Herbert Kirchner "SYRprise".

Einige Überraschungen hatte unsere Dyas bereits schon für uns bereit und ich bin mir sicher, dass wir noch einige (natürlich nur positive!) Überraschungen mit dem schönen Boot erleben werden..

Standorte der Nistkästen am EDS credit: CC by VNF

Kampfansage an die Eichen-Prozessionsspinner!

Erste Maßnahmen der VNF

Am 12. Januar wurde von der VNF eine Kampagne zum Anbringen von Vogelnistkästen auf dem öffentlichen Flussgebiet rund um den Etang du Stock durchgeführt (die gleiche Kampagne läuft auch in Gondrexange).

Ziel dieser Aktion ist es, die Verbreitung von Prozessionsspinnerraupen zu verhindern oder zumindest zu verlangsamen, da einer Studie zufolge die Meise diese Raupen gerne frisst.

Der Zeitpunkt an dem diese Nistkästen aufgehängt werden, ist wichtig, weshalb die VNF diese Kampagne auch 2023 fortsetzen wird. Es werden dann an anderen Orten weitere Kästen aufgehängt. In der Umgebung des Stockweihers wurden bisher 26 Nistkästen angebracht (Siehe Bild).

Für weitere Informationen steht die VNF gerne zur Verfügung.

SYR Projekte 2022

Liebe Mitglieder


wir möchten euch unsern Projektplaner vorstellen. Die einzelnen Vorhaben werden darin kurz beschrieben. Es gibt viel zu tun. Wir suchen euch, damit wir unseren SYR mit euren individuellen Fähigkeiten nach vorne bringen. Ihr findet sicherlich etwas, wo ihr euch einbringen möchtet. Sei es bei der Planung, Umsetzung oder beim Anpacken der Projekte. Nur gemeinsam, werden wir unsere Ziele erreichen. Ihr könnt jederzeit in die Projekte einsteigen oder ein Projekt in eigener Verantwortung führen. Bei Fragen zu Projekten einfach bei uns melden.


Die 10 Vorstände plus ca. 10 weitere Wiederholungshelfer werden nicht alles alleine machen und erledigen können. Sollten wir, was wir nicht glauben, keine Unterstützung aus den Reihen der Mitglieder erhalten, werden (müssen) wir das eine oder andere Projekt stoppen bzw. müssen Events ausfallen.



In der Vergangenheit haben wir bereits eindrucksvoll gezeigt, zu was die Mitglieder des Segel- und Yachtclub Rhodes-Saarbrücken e.V. fähig sind. Warum sollten wir das in der nahen Zukunft nicht wieder schaffen?


Gute Beispiele sind. Projekt SYR Clubboot: Das Team um Andreas Lehmann, mit Gerhard Sattler, Wolfgang Wischermann, Hans Dieter v Borstel, Wolfgang Lehmann und Thorsten Flemming haben tolles geleistet und werden das Projekt in Kürze beenden. Auch das Projekt neue Wetterstation, mit dem Team Herbert Kirchner, Wolfgang Wischermann und Uwe Gräbenteich, ist kurz vor dem Ziel. Vielen dank den Projektleitern- und Helfern für ihre Hilfe.


Wir freuen uns auf Anregungen unserer Mitglieder, welch weitere Projekte begonnen werden sollen.



Helft mit, den SYR schöner zu machen - wie profitieren alle davon.


Euer Vorstand



Projektplanung SYR 21.12.pdf

Termine 2022

Termine 22 neu.pdf



credit: ESA

credit: ESA

Der SYR fliegt zur ISS!

Crew Dragon mit Andreas Maurer an Bord erfolgreich gestartet! Seit Freitag den 12.11 befindet sich Matthias Maurer auf der ISS.
Hier der Bericht des SR Bericht des Deutschen Luft und Raumfahrtzentrums DLR

Zwar nicht in persona aber unser Vereinswimpel hat die Reise zur ISS angetreten.

Am 11.11 um 3:03MEZ war es soweit:
ESA-Astronaut Matthias Maurer fliegt als erster Saarländer ins All! Und die saarländischen Sportvereine nimmt Maurer mit auf seine galaktische Reise!

Als Astronaut muss Matthias Maurer natürlich topfit sein; dafür trainierte der gebürtige Oberthaler täglich. Aber Sport ist nicht nur Voraussetzung für seinen Beruf, sondern auch Maurers private Leidenschaft.

Aus diesem Grund möchte Matthias Maurer aus dem Weltraum heraus ein Statement für Fairplay und Integration im und durch Sport setzen. Er möchte den Breitensport fördern und den Menschen zeigen, dass Teamarbeit nicht nur im Verein, sondern auch im All stattfinden muss.

Hierfür wird Matthias Maurer ein Trikot an Bord der ISS tragen, das mit den Vereinswappen saarländischer Sportvereine bedruckt ist. Im Rahmen von Interviews, Liveübertragungen oder speziellen Sport-Challenges wird Maurer das Trikot mit allen Saar-Vereinen der ganzen Welt präsentieren.

Im Gegenzug hat der SYR einige Patches mit dem Missionsabzeichen "Cosmic Kiss" von Mattias Maurer Maurer erhalten.

Die Missionsabzeichen werden an die Teilnehmer der SYR Regatten verteilt und sollen an der linken Schulter unseres Clubtrikots getragen werden

Eine großartige Kampagne, mit der die saarländischen Sportvereine durchs All schwirren werden!

Infos vom Deutschen Luft und Raumfahrtzentrum Matthias Maurer auf Facebook

(Texte auszugsweise aus dem Brief des Ministers für Inneres, Bauen und Sport, Klaus Boullion an die saarländischen Vereine)

Termine 2022